Strategie

Innerhalb eines ganzheitlichen Ansatzes wird der Zielkunde in den Fokus gerückt und die Inhalte werden entsprechend aufbereitet. Wir gehen nicht nur vom Kanal aus, sondern sehen den Adressaten im Kern einer umfangreicheren Kommunikationskonzeption.

Social Media Marketing

strategieDie Kommunikation über Facebook erlaubt es uns, mit den Kunden in den Dialog zu treten und sie in einem entspannten, privaten und unterhaltsamen Umfeld anzutreffen. Aber hier ist Vorsicht geboten, reine Werbebotschaften werden nicht angenommen und man verliert eher Fans als welche zu gewinnen.

Instagram und Pinterest punkten mit Bildwelten, verschaffen Einblicke und erlauben einen Blick hinter die Kulissen. Bilder sind emotionaler als reiner Text und werden auch eher wahrgenommen.

Twitter geht schnell, ist kurz und knackig. Auf 140 Zeichen muss alles gesagt sein, das ist redaktionell und texterisch eine Herausforderung. Unbedacht abgesetzte Tweets können ganz schnell die Runde machen, das ist die Kehrseite der Medaille und muss bedacht werden.

YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Im Bewegtbild lassen sich Inhalte optimal aufbereiten. Allerdings ist die Erstellung aussagekräftiger Videos aufwendig und nach der Erstellung müssen die anderen Kanäle genutzt werden, um den Inhalt auch zu promoten.

Digitale PR

Newsletter und direkte Ansprache treffen einen Menschen, der sich aktiv auf die Informationsquelle eingelassen hat. Direktmarketing-Maßnahmen dürfen nur versendet werden, wenn nachweislich Interesse besteht – das hat aber den Vorteil, dass wir hier auch auf Interessierte treffen, die sich für das Produkt tatsächlich interessieren. Perfekte Multiplikatoren, die eine perfekte Aufbereitung bemerkenswerter Inhalte verdient haben.

Pressearbeit ist nach wie vor substantieller Bestandteil jeder Kommunikationsstrategie. Auch im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung sind die offiziellen Medien mit mehr Credibility ausgestattet als die Anbieter selbst.

CRM

Das „Customer Relationship“ hat nicht nur eine starke psychologische Componente. Auch die technischen Voraussetzungen müssen geschaffen sein, um seine Kunden und Partner optimal zu informieren. Moderne CRM-Systeme sind dabei hilfreich und effektiv.

Blogs

Company-Blogs können die ideale Plattform sein, um die eigenen Inhalte zentral und ausführlich bereit zu stellen. Teile und Auszüge können perfekt in den digitalen Kanälen ausgespielt werden um die Reichweite der eigenen Seite und letztlich auch die Conversion zu erhöhen.

SEO / SEM

Eine eigene Webseite ist Standard. Es wird heutzutage erwartet, dass sich ein Unternehmen mitsamt seinem Portfolio digital präsentiert. Um aber auch über die relevanten Suchbegriffe bei Google aufzutauchen, müssen einige technische und redaktionelle Dinge bedacht werden. Google liebt Text – originären Content, der auch sichtlich gelesen wird. Diesen Content auch aktiv zu bewerben, steigert die Wahrscheinlichkeit, neue Kunden zu generieren. Mit fast jedem der gängigen CM-Systeme ist es möglich, auch aus verschiedenen Abteilungen gezielt Details zu publizieren. Das redaktionelle Gesamtkonzept und eine die technische Machbarkeit müssen aber immer gegeben sein.


Verbesserrn Sie Ihre digitale Kommunikation